Aktuelles

-Hochschulwettbewerb Musikpädagogik

Der Hochschulwettbewerb Musikpädagogik zeichnet hervorragende eigenständige musikpädagogische Arbeiten aus. Die Themen können aus dem gesamten Spektrum der in den Studiengängen repräsentierten Handlungs- und Aufgabenfelder gewählt werden. Es kann sich beispielsweise um ein künstlerisch-pädagogisches Projekt, eine Initiative zur Musikvermittlung, eine forschungsorientierte Studie, eine Best-Practice-Darstellung oder eine besondere Unterrichtsreihe handeln.

Sie können sich ab sofort mit Ihren Projekten bewerben. Der Einsendeschluss ist der 15.11.2017.

Hochschulwettbewerb Musikpädagogik

Mehr Informationen finden Sie hier. 

-"Sport und Musik- voneinander lernen" findet am 19.-22. Oktober 2017 statt

Sport und Musik 2017

-"Neuroscience and Music- VI" Konferenz an der Harvard Medical School

Doktorandin Simone Spangler wird im Juni 2017 an der “Neuroscience and Music- VI” Konferenz an der Harvard Medical School teilnehmen. Im Rahmen der Poster Session wird sie ihren derzeitigen Forschungsstand zum Thema “Selbstbestimmt Musik studieren und motiviert bleiben” vorstellen. Die Mariani Foundation for Paediatric Neurology veranstaltet 2018 die siebte “Neuroscience and Music” Konferenz erstmals an der Harvard Medical School, Boston. Die Konferenz findet vom 15- 18 Juni statt und steht unter dem zentralen Thema “Music, Sound and Health”. Derzeit promoviert Simone Spangler bei Prof. Dr. Adina Mornell (Leiterin des Instituts für Instrumental- und Gesangspädagogik, Lehre und Forschung, IGP) an der HfMuT München im Hauptfach Musikpädagogik und Nebenfach Psychologie und ist 2014/15 Stipendiatin des Bayerischen Staatsminister

 

- Einladung zur Veranstaltung

"Optimale Gesundheit und Erfolg: Zusammenspiel Musik und Medizin"

30. November 2016, 17.00 Uhr im Carl Orff Auditorium (Luisenstr. 37a)
Berufsspezifische Beschwerden an der Musikhochschule – eine interdisziplinäre Herausforderung« (Hauptvortrag), u.a. Veranstaltung zur Würdigung des ersten Jahres Präventionssprechstunde Musikermedizin an der HMTM sowie der fünfjährigen Kooperation HMTM mit der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation am Klinikum der Universität München. Prof. Dr. med. Horst Hildebrandt, Schweizerisches Hochschulzentrum für Musikphysiologie (SHZM), University of Music and Performing Arts Zurich, Switzerland (Hauptvortrag) Organisation und Leitung: Prof. Dr. Adina Mornell und Dr. med Andreas Winkelmann

Mehr Informationen 

-Freie Plätze im FIBS Praxis-Kurs Streicher “Musizieren in Klassen und größeren Gruppen”

Mit Kinder und Jugendlichen in der Schule zu musizieren erfordert neben der künstlerischen Fertigkeit im instrumentalen Bereich auch pädagogische Fähigkeiten im Umgang mit größeren Schülergruppen. Die Pädagogen und Autoren des Lehrwerks „Streicher sind Klasse!“ Birgit und Peter Boch zeigen am Beispiel Streicherklassenunterricht, wie Instrumentalunterricht und Musikunterricht an der allgemeinbildendenden Schule gut zusammengehen können. 

Es wird keine Kursgebühr erhoben!

Mehr Informationen

 

 - Stipendien für den Normalstudenten zu vergeben!

Mit dem "Gute Laune"-Stipendium dürfen Abiturienten und Studierende, die Lebensfreude ausstrahlen, ein Semester nach Südafrika, inkl. Flügen, Unterkunft und Gebühren: http://www.mystipendium.de/stipendien/gute-laune-stipendium

Das Schwächen-Stipendium fördert Abiturienten und Studierende, die kreativ mit ihren Schwächen umgehen mit einem Vollstipendium für einen 4-wöchigen Sprachkurs in Cairns, Australien: https://www.travelworks.de/schwaechen-stipendium/

 

- Art in Motion 2016 - Training for Excellence!

Success for musicians, dancers, actors and athletes hinges on their training practices. Current research in motor learning, music psychology and related disciplines proves that creative strategies are often more effective than mere repetition. Please join us for two days in Munich during which training methods beyond tradition and superstition are considered. With science, sense and soul this symposium aims to further define pathways to excellence.

We would be delighted to welcome you in Munich on June 24 & 25, 2016!

Prof. Dr. Adina Mornell

 

 

- Einladung zur Jahrestagung des Netzwerks Musikhochschulen

Die Jahrestagung des Netzwerks Musikhochschulen "Kunststück? Lehren und Lernen im Einzelunterricht" widmet sich dieses Mal dem künstlerischen Einzelunterricht an Musikhochschulen. Am 19. und 20. November werden an der Hochschule Detmold in Vorträgen, Workshops und offenen Unterrichtseinheiten verschiedenste Facetten dieses vielschichtigen Themas beleuchtet. 

Hier der Link zum Flyer.

 

- Einladung zum Symposium 

"Stress und Musizieren:  Ursachen – Prävention - Bewältigung"

Schweizerische Gesellschaft für Musik - Medizin SMM sowie Schweizerische Interpretenstiftung SIS 

 

in Zusammenarbeit mit : 

Musik-Akademie Basel / Musikhochschulen FHNW 

Schweizerischer Musikpädagogischer Verband SMPV 

Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik SAMP 

Verband Musikschulen Schweiz VMS 

 

 

Keynote: Prof. Dr. Adina Mornell, HMTM

 

 

Samstag, 24. Oktober 2015, 10.00 - 17.00 Uhr 

Musik-Akademie Basel, Grosser Saal 

Leonhardstrasse 6, 4051 Basel 

Das Symposium richtet sich an Berufs- und Laienmusiker/-innen aller Musiksparten, Studierende

und Fachleute aus den Bereichen Instrumentalmusik, Gesang, Dirigieren 

Symposium - Stress und Musizieren

 

- Komponistenporträt Rainer Rubbert

6. Mai 2015, 17.15 Uhr im Carl Orff Auditorium (Luisenstr. 37a)

In Zusammenarbeit mit der Reihe "Musik im Diskurs" kommt Komponist Rainer Rubbert in die offene Lehrveranstaltung "Motivationspsychologie" von Prof. Dr. Adina Mornell.


Rainer Rubbert wurde 1957 in Erlangen geboren und wuchs in Berlin auf. 1975–1981 studierte er Komposition an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Witold Szalonek, der ihn in seiner Radikalität – den vermeintlichen Widerspruch zwischen avanciertem musikalischen Material, kompositorischer Konsequenz und ungehindertem Ausdruck aufzulösen – maßgeblich beeinflusste.
Er erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u. a. 1979 den Prix Marcel Josse, 1986/87 das Cité des Arts-Stipendium Paris, 1989 den Kompositionspreis Budapest, 1992 den Kunstpreis Musik der Akademie der Künste, 2003 das Villa-Serpentara-Stipendium, 2007 den Carl-von-Ossietzky-Kompositionspreis und 2012 den Premio Città di Fossacesia.
Seit 1989 ist er einer der künstlerischen Leiter der Konzert­reihe Unerhörte Musik. 2008 schrieb er die Kleist Oper nach dem Libretto von Tanja Langer. 2013 wurde er mit dem Deutschen Musikautorenpreis ausgezeichnet.
Rainer Rubbert lebt und arbeitet in Berlin.

 

- Efraín Toro - Primary Principles of Rhythm

        Am 22. April 2015 im Rahmen der offen Lehrveranstaltung »Motivationspsychologie« von Prof. Dr. Adina Mornell.

»Rhythm is commonly understood to be only for musicians and especially drummers. But rhythm is a fundamental feature of nature. We all benefit from an increased awareness of rhythm.«

        Efraín Toro

        

         Impressionen der Lehrveranstaltung

 

        

»Efrain is an unrecognized wise man.« - Steve Smith

»Efrain is the walking truth.« - Terry Bozzio

»Efrain Toro is a master of rhythm!« - Peter Erskine


 

- Der "Tag der offenen Türen" fand am 29.01.2015 statt

Auch diesmal waren wir vom Institut für Instrumental- und Gesangspädagogik für Sie mit einem Informationsstand vor Ort.

Das komplette Programm des Tages der offenen Türen 2015 der Hochschule finden Sie hier.

Unser Stand 2014

Tag der offenen Türen 2014




MUSIKERINNEN und MUSIKER für EXPERIMENT GESUCHT!

Sie sind eingeladen, an einem Forschungsprojekt teilzunehmen, dessen Ziel es ist, neue Erkenntnisse über Spielleistungen in Stresssituationen bei MusikerInnen zu gewinnen.

Es erwartet Sie Folgendes:

Sie werden gebeten, maximal zwei Minuten lang ein Werk (oder einen Ausschnitt aus einem Werk) vier Mal hintereinander auswendig zu spielen. Ihr Spiel wird auf Video aufgezeichnet. Sie werden auch gebeten, Fragebögen auszufüllen und nach dem Spiel an einem kurzen Interview teilzunehmen.

Sie als Teilnehmer/in können durch Ihre Teilnahme mehr über Ihren eigenen Umgang mit Auftrittssituationen erfahren.

Wenn Sie uns helfen wollen, sind Anastasia Zorina und Lukas Voith Ihre Ansprechpartner: schreiben Sie einfach eine Email an: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

 

Herzlichen Dank!


        


- In
"Musikphysiologie und Musikermedizin" erschien der Artikel "Vielfältige Vernetzungen in der Musikphysiologie und Musikermedizin in München" von Alexandra Türk-Espitalier, der u.a. die Arbeit von Adina Mornell beleuchtet und an dieser Stelle heruntergeladen werden kann.


- Neue Musik. Seminar mit Flötistin Carolin Ralser im Rahmen der Lehrveranstaltung "Musikvermittlung" WS 2014/15











- Der Diplompsychologe und Geiger Andreas Burzik hielt einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Psychologische Grundlagen des Musiklernens"

alt

alt

alt

alt

- Schreibwerkstatt für fortgeschrittene Studierende und Promovierende der HMTM

Die Schreibwerkstatt fand im Rahmen der LV "Wissenschaftliche Methoden der musikpädagogischen Forschung" statt.

Dienstag, 21.10., und
Mittwoch, 22.10.2014


Leitung: Dr. Gabriela Ruhmann

Wer eine Bachelor-, Masterarbeit oder Dissertation schreibt, muss im Arbeitsprozess zahlreiche gedankliche, sprachliche, organisatorische und mitunter auch emotionale Barrieren überwinden. In dieser Schreibwerkstatt lernten die TeilnehmerInnen Verfahren kennen, die helfen, den Schreibprozess zu organisieren, die besonderen Herausforderungen des wissenschaftlichen Schreibens zu verstehen und sie zu bewältigen. Im Einzelnen ging es um folgende Themen:

  • den Arbeitsprozess in Teiletappen zerlegen,
  • den Schreibauftrag klären,
  • die Fragestellung konkretisieren,
  • wissenschaftliche Texte lesen, verstehen und wiedergeben,
  • wissenschaftlich präzise formulieren,
  • Blockaden überwinden,
  • Rohtexte überarbeiten.

Ziel war es, den komplexen Schreibprozess bewusster zu steuern, um effizient zu einem überzeugenden Text zu gelangen.

Dr. Gabriela Ruhmann arbeitet am Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum und hat zum Thema wissenschaftliches Schreiben zahlreiche Publikationen veröffentlicht.

Impressionen aus dem Schreibworkshop:

alt

alt

 

- Blockveranstaltung: "Auftritts- und Vorspieltraining / Umgang mit Lampenfieber"
(16.-19.10.2014 in Gamsbad/ Österreich)

Wie letztes Jahr im Herbst bot Frau Prof. Dr. Mornell im Oktober 2014 StudentInnen über das Seminar "Lampenfieber" wieder die Möglichkeit an, am Blockseminar in Österreich teilzunehmen.
Das Blockseminar fand von Donnerstag, den 16. Oktober 2014 ab 18h (vorher Anreise nach Bad Gams, Österreich) bis einschließlich Sonntag, den 19. Oktober 13h statt.
Ort: Seminarpark Gamsbad

Ein paar Impressionen diesen Jahres:


alt

alt

alt

alt





- Die Hochschule für Musik und Theater München lud am Donnerstag, 30.01.2014 zu ihrem traditionellen "Tag der offenen Türen" ein.

Der nächste "Tag der offenen Türen" wird am 29.01.2015 stattfinden.

Von 10:00h - 16:00h waren auch wir vom Institut für Instrumental- und Gesangspädagogik für Sie mit einem Informationsstand vor Ort (Gebäude Arcisstraße, Südlicher Lichthof).
Des Weiteren waren Sie herzlich eingeladen, den Unterricht "Absichtsvoll Üben" bei Prof. Dr. Mornell zu besuchen
(10:15h - 13:00h, Gebäude Luisenstraße, Raum L115).

Das komplette Programm des vergangenen Tages der offenen Türen 2014 der Hochschule finden Sie hier.


Tag der offenen Türen 2014






Copyright © 2015. Hochschule für Musik und Theater München. Alle Rechte vorbehalten